Col d´Aubisque [Ost]

Tour: Argelès-Gazost – Col d`Aubisque – Argelès-Gazost
Höhe: 1709 m üNN
Strecke: Argelès-Gazost – Arras-en-Lavedan – Auçun – Arrens-Marsous – Col du Soulor – Col d`Aubisque – Arrens-Marsous – Auçun – Arras-en-Lavedan – Argelès-Gazost

Col d´Aubisque – Unsere Ostanfahrt zum Col d’Aubisque auf der D 918 ist nur über den vorgelagerten Col du Soulor (1474 m) möglich und so führt die Straße vom Col du Soulor zunächst 2 Kilometer bergab auf 1352 m. Während wir über einen unscheinbaren Bach rollen überqueren wir auch gleichzeitig die Departmentsgrenze zwischen Pyrenées-Atlantique und Hautes-Pyrenées. Durch das Gegengefälle weist die Ostseite von Argelès-Gazost aus über 30 km auch nur eine durchschnittliche Steigung von 4,1 % bei 1247 Höhenmetern auf. Auch die Steigungsprozente der Straße zwischen beiden Pässen halten sich bei 9,5 Kilometern mit im Schnitt 4 – 5 %, bei Maxiamlwerten von 8 %, im Rahmen.

Der Aubisque wurde 1910 zum ersten Mal in das Programm der Tour de France aufgenommen. Am am 21. Juli 1910 fuhr Octave Lapize als erster über den Col d`Aubisque und blieb seitdem mit seinem berühmten Ausspruch: “Verbrecher, Verbrecher” in Erinnerung.

Ab der Departmentsgrenze sind es noch ungefähr 7,5 Kilometer und 350 Höhenmeter bis zum Col d’Aubisque. Die nächsten 2 Kilometer sind jedoch nahezu flach und wir genießen ein Landschaftserlebnis der besonderen Art. Nur einige Begrenzungssteine zur rechten Seite, führt die teilweise sehr schmale Straße entlang der Felswand. Auf der einen Seite der Fels, auf der anderen der steile Abgrund. Bevor wir in einer langen Kurve, entlang einzelner schattenspendenen Baumgruppen um den Mont Laid klettern und den Cirque du Litor hinter uns lassen, durchqueren wir die Felswand und einen dunklem und feuchten Tunnel.

Die Straße steigt nun deutlicher, mit 5 – 7 % an. Die Vegetation beschränkt sich mittlerweile nur noch auf grasbewachsene grüne Hänge und im Wiegetritt klettern wir vorbei an Schafen, bewacht von den berühmten weißen Patou-Hunden, dem Col d`Aubisque entgegen.

Mit Respekt passieren wir die Gedenktafel, die an den beinahe tödlich endenden Sturz des ersten niederländischen Trägers des gelben Trikots Wim van Est, vom Col d´Aubisque kommend hinab zum Cirque du Litor rasend, erinnert. Von hier können wir auch schon die in zwei Kilometer Entfernung liegende Passhöhe erkennen. Ein Kaffee und ein gigantischer Panoramablick entschädigen uns für den langen Schlußanstieg mit 7 % auf den Col d´Aubisque. Noch schnell die obligatorischen Gipfelfotos bevor wir wieder talwärts zum Col du Soulor und nach Argelès-Gazost rollen. [©2009]

Bildergalerie Col d´Aubisque